Fortbildungen im Rahmen der Zusatzqualifikation für Schwangerschaftskonfliktberatung

Im Curriculum für die Zusatzqualifikation zur Schwangerschaftskonfliktberatung bei donum vitae sind die Inhalte der einzelnen Module und Voraussetzungen festgelegt. Die Qualifikation umfasst fünf Module, die ausbildungsbegleitende Supervision, die Erstellung einer Fallarbeit sowie das abschließende Kolloquium.

Nach Rücksprache mit der verantwortlichen Referentin, Ligita Werth, ist der Einstieg in die Zusatzqualifikation in verschiedenen Modulen möglich.

Für die Zusatzqualifikation in der Schwangerschaftskonfliktberatung werden 2022 diese Module angeboten: Grundkurs Sexualpädagogik, Sachthemenblock, Einführung in die systemische Beratung, Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I, Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt, Kolloquium.

F 2113 „Einführung in die systemische Beratung“ 20.-22.10.2021
Die drei Module beinhalten Grundannahmen systemischen Denkens und zeigen anhand unterschiedlicher systemischer Modelle die Entstehung und Entwicklung der systemischen Familientherapie und -beratung.

Die drei Module

  • „Einführung in die systemische Beratung“
  • „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I“ und
  • „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt“

beinhalten Grundannahmen systemischen Denkens und zeigen anhand unterschiedlicher systemischer Modelle die Entstehung und Entwicklung der systemischen Familientherapie und -beratung.

Anliegen der Module ist es, sowohl das von Wertschätzung und Respekt geprägte Menschenbild der systemischen Familientherapie zu verdeutlichen als auch grundlegende Methoden und Techniken vorzustellen und diese für den Kontext Schwangerschaftskonfliktberatung zu nutzen.
 

Zeit: 20. bis 22.10.2021, Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 13.30 Uhr
Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim

Referentin: Elke Baier-Friede
Diplom-Sozialpädagogin (BA), Lehrende für Systemische Beratung, Therapie, Coaching und Supervision (DGSF)

Teilnehmer*innen: maximal 20

Kosten intern: 200 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 325 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung

Fortbildungsnummer: F 2113

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2114 „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I“ 10.-12.11.2021
Die drei Module beinhalten Grundannahmen systemischen Denkens und zeigen anhand unterschiedlicher systemischer Modelle die Entstehung und Entwicklung der systemischen Familientherapie und -beratung.

Die drei Module

  • „Einführung in die systemische Beratung“
  • „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I“ und
  • „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt“

beinhalten Grundannahmen systemischen Denkens und zeigen anhand unterschiedlicher systemischer Modelle die Entstehung und Entwicklung der systemischen Familientherapie und -beratung.

Anliegen der Module ist es, sowohl das von Wertschätzung und Respekt geprägte Menschenbild der systemischen Familientherapie zu verdeutlichen als auch grundlegende Methoden und Techniken vorzustellen und diese für den Kontext Schwangerschaftskonfliktberatung zu nutzen.
Ein wichtiger Schwerpunkt der Module ist die Lösungsorientierte Kurzzeitberatung nach Steve de Shazer mit lösungsorientierten Methoden und Fragetechniken und der Entwicklung einer lösungsorientierten Beratungsperspektive.

Folgende Schwerpunkthemen und Inhalte der Module sind in Theorie und Praxis:

  • Auseinandersetzung mit eigener Haltung und eigenen Werten im Kontext Konfliktberatung
  • Ressourcen und Kompetenzen der Berater*in
  • Umgang mit unterschiedlichen Aufträgen in der Beratung
  • Herausforderung: Paar-, Väter-, Mehrpersonen-, Minderjährigen-Beratung
  • Klärung von Zielen
  • Konflikte und Konfliktlösungen
  • Umgang mit Krisen: Trauer, Abschied, Fehlgeburt
  • Sich Beklagender-Besucher-Kunde, ein Modell von Steve de Shazer
  • Lösungsorientierte Fragetechniken: Fragen nach Ausnahmen, nach Ressourcen, Skalierungsfragen, Zielfragen, Refraiming, Wunderfrage und vieles mehr
  • Praktische Übungen als Entscheidungshilfen im Konflikt
  • Selbstfürsorge-Kompetenz der Berater*in

Im Mittelpunkt stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmer*innen sowie ihre besonderen Herausforderungen im Berufsalltag. Es wird Gelegenheit sein, im geschützten Rahmen das eigene professionelle Handlungsrepertoire anzuwenden und zu erweitern.
Die Module beinhalten die Vermittlung von Theorie und im Praxisteil das konkrete Üben und Ausprobieren in Kleingruppen und im Plenum mit den Themen und Anliegen der Berater*innen.


Vertrauliche Geburt:
Mit dem Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt, das am 1. Mai 2014 in Kraft trat, soll sowohl dem Sicherheitsbedürfnis der Frauen, die ihre Schwangerschaft verheimlichen müssen oder wollen, als auch dem Anspruch ihrer Kinder auf Kenntnis ihrer Herkunft Rechnung getragen werden. Das sensible Konstrukt einer vertraulichen Geburt verlangt in der Beratung ein hohes Maß an Sensibilität, Umsicht und häufig auch Erfindungsgeist seitens der Berater*innen. Da vertrauliche Geburten in der Praxis zudem nicht häufig vorkommen, entstehen bewährte Abläufe zudem auch nur langsam. Das Modul bietet eine Einführung in die rechtlichen Grundlagen einschließlich der Adoption sowie in Verfahrensabläufe. Zudem sollen Einblicke in die notwendige Netzwerkarbeit gegeben werden.

Zeit: 10. bis 12.11.2021, Beginn: 12.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr
Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim

Referentin: Dr. Daniela Beer
Dipl.-Päd., Dipl.-Sozialarbeiterin, Familientherapeutin

Teilnehmer*innen: maximal 16

Kosten intern: 200 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 325 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung

Fortbildungsnummer: F 2114

Die Fortbildungen „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I und II“ können nur gemeinsam gebucht werden.
„Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt“ (F 2205) wird vom 4. bis 6.4.2022 in Heppenheim stattfinden.

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2202 „Grundkurs Sexualpädagogik“ 19.-21.01.2022
Online-Fortbildung

Um in der Gruppenarbeit oder der Beratung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen über so herausfordernde Themen wie Sexualität, Verhütung, Schwangerschaftskonflikt, Lust und Liebe sprechen und agieren zu können, braucht es gute Methoden, viel Selbstreflexion und etwas Mut.

Die Arbeit als Frau oder Mann mit Mädchen und Jungen an sexuellen Themen entwickelt oft besondere Dynamiken. Das reicht von der Freiwilligkeit des Angebots über die gewählte Sprache bis hin zur Mischung der Geschlechterverhältnisse, sexuellen Orientierungen, Ethnien und Religions-zugehörigkeiten. Das Gelingen einer Veranstaltung hängt natürlich auch davon ab, ob es gelingt, den Wissens- und Erfahrungsstand der Jugendlichen zu nutzen, sie zu Beteiligten zu machen und ihnen einen Zugewinn zu ermöglichen.

Zentrale Themen der Fortbildung werden sein:

  • Sprache und Sexualität
  • Normen und Werte im Sexuellen
  • Körperwissen und Verhütung
  • Beziehungen, Wünsche an Partnerschaft und Sexualität
  • Medien und Sexualwissen

Methoden:
Es wird mit gruppenbezogenen Methoden und unterschiedlichen Impulsen wie Referaten, Einzel- und Kleingruppenarbeit gearbeitet. Dem Austausch über die Praxis der Teilnehmenden wird Raum gegeben.

Zeit: 19. bis 21.01.2022, jeweils 9.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Online-Fortbildung

Referent: Reiner Wanielik
Diplom-Sexualpädagoge, Gruppendynamiker, Sexualberater
Dozent am Institut für Sexualpädagogik (ISP), Dortmund

Teilnehmer*innen: maximal 16

Kosten intern: 200 €
Kosten extern: 275 €

Fortbildungsnummer: F 2202

Technische Voraussetzungen

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2203 „Sachthemen zu medizinischen Fragen, praktischen Hilfen, SGB II, SGB VIII, juristischen und ethischen Fragen“ 07.-09.02.2022
Online-Fortbildung

Schwerpunkte des Sachthemenblocks:

  • Gesetzliche Grundlagen der Schwangerschaftskonfliktberatung
  • Schwangerschaftskonfliktgesetz, StGB, STPO u. a.
  • Einführung in SGB VIII
    Vaterschaftsanerkennung, Sorgerecht, Unterhalt, Tagespflege, Übernahme von Kosten für Kinderkrippen/-gärten; Zusammenarbeit mit dem Jugendamt; ggf. Elterngeld/-zeit
  • Einführung in SGB II „Grundsicherung für Arbeitssuchende“
  • Einführung in gynäkologische Fragen
    Zyklus und Fertilität, Schwangerschaft, Geburt, Abbruchmethoden und -folgen, Verhütung
  • Einführung in die Humangenetik und aktuelle Fragen
    Pränataldiagnostik und Humangenetik, Erbkrankheiten, Beratung im Kontext von gendiagnostischen Untersuchungen, Embryonale Therapie, Zusammenarbeit mit Gynäkolog*innen/Humangenetischen Instituten
  • Ethische Fragen in der Beratungsarbeit
  • Netzwerkarbeit

Zeit: 07. bis 09.02.2022, jeweils 9.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Online-Fortbildung

Referent: verschiedene Referent*innen – je aus den unterschiedlichen Schwerpunkten

Teilnehmer*innen: maximal 20

Kosten intern: 200 €
Kosten extern: 275 €

Fortbildungsnummer: F 2203

Technische Voraussetzungen

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2206 „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I“ 28.-30.03.2022

Zeit: 28. bis 30.03.2022, Beginn: 12.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr

Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Straße 19, 64646 Heppenheim

Referentin: Dr. Daniela Beer
Diplom-Pädagogin, Diplom-Sozialarbeiterin, Familientherapeutin

Teilnehmer*innen: maximal 16

Kosten intern: 200 € + 50,00 € Unterkunft und Verpflegung
Kosten extern: 325,00 € + 50,00 € Unterkunft und Verpflegung

Fortbildungsnummer: F 2206

Die Fortbildungen „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I (F 2206)“ und „Lösungsorientierte Kurz-zeittherapie II und vertrauliche Geburt (F 2216)“ können nur gemeinsam gebucht werden. Die Fortbildung F 2216 „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt“ wird vom 02.-04.11.2022 in Heppenheim stattfinden.

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2205 „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt“ 04.-06.04.2022
Die drei Module beinhalten Grundannahmen systemischen Denkens und zeigen anhand unterschiedlicher systemischer Modelle die Entstehung und Entwicklung der systemischen Familientherapie und -beratung.

Die drei Module

  • „Einführung in die systemische Beratung“
  • „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I“ und
  • „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt“

beinhalten Grundannahmen systemischen Denkens und zeigen anhand unterschiedlicher systemischer Modelle die Entstehung und Entwicklung der systemischen Familientherapie und -beratung.

Anliegen der Module ist es, sowohl das von Wertschätzung und Respekt geprägte Menschenbild der systemischen Familientherapie zu verdeutlichen als auch grundlegende Methoden und Techniken vorzustellen und diese für den Kontext Schwangerschaftskonfliktberatung zu nutzen.
Ein wichtiger Schwerpunkt der Module ist die Lösungsorientierte Kurzzeitberatung nach Steve de Shazer mit lösungsorientierten Methoden und Fragetechniken und der Entwicklung einer lösungsorientierten Beratungsperspektive.

Folgende Schwerpunkthemen und Inhalte der Module sind in Theorie und Praxis:

  • Auseinandersetzung mit eigener Haltung und eigenen Werten im Kontext Konfliktberatung
  • Ressourcen und Kompetenzen der Berater*in
  • Umgang mit unterschiedlichen Aufträgen in der Beratung
  • Herausforderung: Paar-, Väter-, Mehrpersonen-, Minderjährigen-Beratung
  • Klärung von Zielen
  • Konflikte und Konfliktlösungen
  • Umgang mit Krisen: Trauer, Abschied, Fehlgeburt
  • Sich Beklagender-Besucher-Kunde, ein Modell von Steve de Shazer
  • Lösungsorientierte Fragetechniken: Fragen nach Ausnahmen, nach Ressourcen, Skalierungsfragen, Zielfragen, Refraiming, Wunderfrage und vieles mehr
  • Praktische Übungen als Entscheidungshilfen im Konflikt
  • Selbstfürsorge-Kompetenz der Berater*in

Im Mittelpunkt stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmer*innen sowie ihre besonderen Herausforderungen im Berufsalltag. Es wird Gelegenheit sein, im geschützten Rahmen das eigene professionelle Handlungsrepertoire anzuwenden und zu erweitern.
Die Module beinhalten die Vermittlung von Theorie und im Praxisteil das konkrete Üben und Ausprobieren in Kleingruppen und im Plenum mit den Themen und Anliegen der Berater*innen.


Vertrauliche Geburt:
Mit dem Gesetz zum Ausbau der Hilfen für Schwangere und zur Regelung der vertraulichen Geburt, das am 1. Mai 2014 in Kraft trat, soll sowohl dem Sicherheitsbedürfnis der Frauen, die ihre Schwangerschaft verheimlichen müssen oder wollen, als auch dem Anspruch ihrer Kinder auf Kenntnis ihrer Herkunft Rechnung getragen werden. Das sensible Konstrukt einer vertraulichen Geburt verlangt in der Beratung ein hohes Maß an Sensibilität, Umsicht und häufig auch Erfindungsgeist seitens der Berater*innen. Da vertrauliche Geburten in der Praxis zudem nicht häufig vorkommen, entstehen bewährte Abläufe zudem auch nur langsam. Das Modul bietet eine Einführung in die rechtlichen Grundlagen einschließlich der Adoption sowie in Verfahrensabläufe. Zudem sollen Einblicke in die notwendige Netzwerkarbeit gegeben werden.

Zeit: 04. bis 06.04.2022, Beginn 12.00 Uhr, Ende 16.00 Uhr
Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim

Referentin: Dr. Daniela Beer
Dipl.-Päd., Dipl.-Sozialarbeiterin, Familientherapeutin

Teilnehmer*innen: maximal 16

Kosten intern: 200 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 325 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung

Fortbildungsnummer: F 2205 LKZ II und vertrauliche Geburt

An dieser Fortbildung dürfen nur die Berater*innen teilnehmen, die die Fortbildung „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I“ im November 2021 besucht haben.

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2209 Zusatzqualifikation „Kolloquium“ 28.-29.04.2022
  • Das Fachkolloquium erfolgt in kleineren Gruppen von ca. 3-4 Teilnehmer*innen
  • Das Kolloquium wird in der Form eines Gruppengesprächs durchgeführt
  • Inhalt des Kolloquiums ist die Fallarbeit und sich daraus ergebende Fragestellungen

Zeit: 28. bis 29.04.2022, die Uhrzeit wird bekannt gegeben, Ende: 14.00 Uhr
Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Straße 19, 64646 Heppenheim

Referentinnen:
Dr. Daniela Beer
Diplom-Pädagogin, Diplom-Sozialarbeiterin, Familientherapeutin
Elke Baier-Friede
Diplom-Sozialpädagogin (BA), Lehrende für Systemische Beratung, Therapie, Coaching und Supervision (DGSF)

Teilnehmer*innen: maximal 20

Kosten intern: 75 € Fortbildungsgebühr + 50,- € Unterkunft und Verpflegung
Kosten extern: 140 € Fortbildungsgebühr + 50,- € Unterkunft und Verpflegung

Fortbildungsnummer: F 2209

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2216 „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt“ 02.-04.11.2022

Zeit: 02. bis 04.11.2022, Beginn: 12.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr

Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Straße 19, 64646 Heppenheim

Referentinnen:
Dr. Daniela Beer
Diplom-Pädagogin, Diplom-Sozialarbeiterin, Familientherapeutin
Ruth Fendler-Vieregg
Diplom-Sozialpädagogin (FH), Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberaterin, Supervisorin DGSv

Teilnehmer*innen: maximal 16

Kosten intern: 200 € Fortbildungsgebühr + 50,00 € Unterkunft und Verpflegung
Kosten extern: 325 € Fortbildungsgebühr + 50,00 € Unterkunft und Verpflegung

Fortbildungsnummer: F 2216

Die Fortbildungen „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I (F 2206)“ und „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie II und vertrauliche Geburt (F 2216)“ können nur gemeinsam gebucht werden.
Die Fortbildung F 2206 „Lösungsorientierte Kurzzeittherapie I“ wird vom 28. bis 30.3.2022 in Heppenheim stattfinden.

Hier geht es zur Anmeldung!

F 2218 „Einführung in die systemische Beratung“ 09.-11.11.2022

Zeit: 09. bis 11.11.2022, Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 13.30 Uhr

Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim

Referentin: Elke Baier-Friede
Diplom-Sozialpädagogin (BA), Lehrende für Systemische Beratung, Therapie, Coaching und Supervision (DGSF)

Teilnehmer*innen: maximal 20

Kosten intern: 200 € Fortbildungsgebühr + 50,00 € Unterkunft und Verpflegung
Kosten extern: 325 € Fortbildungsgebühr + 50,00 € Unterkunft und Verpflegung

Fortbildungsnummer: F 2218

Hier geht es zur Anmeldung!

Cookie Einstellungen

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Donum Vitae

Datenschutz

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz