Fortbildungsangebot

Fortbildungsprogramm des donum vitae Bundesverbandes

Fortbildungsprogramm 2019

Klicken Sie hier um das Fortbildungsprogramm 2019 herunterzuladen.

Fortbildungsprogramm 2020

Klicken Sie hier um das neue Fortbildungsprogramm 2020 herunterzuladen.

Ab sofort können Sie sich verbindlich für die alle Fortbildungen des donum vitae Bundesverbandes anmelden.

Für Fragen erreichen Sie uns unter info@donumvitae.org oder 0228 369 488 -0.

F 1912, F 2001, F 2003 „Psychosoziale Beratung bei Kinderwunsch“ 06. bis 08. November 2019 / 13. bis 15. Januar 2020 / 09. bis 11. März 2020
Es ist davon auszugehen, dass ungewollte Kinderlosigkeit in Deutschland weiter zunehmen wird, wofür hauptsächlich das immer weiter steigende Durchschnittsalter der erstgebärenden Frauen ursächlich ist. ...

Während die psychischen Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch häufig überschätzt werden, werden die Auswirkungen sowohl des unerfüllten Kinderwunsches als auch der reproduktionsmedizinischen Behandlung immer noch unterschätzt.

Wenn ein Paar sich für eine assistierte Reproduktion entscheidet, so ist das ein schwieriger Weg, auf dem psychosoziale Beratung und Begleitung eine wichtige unterstützende Hilfe sein kann. In der psychosozialen Kinderwunschberatung geht es um verschiedene Aspekte, wie Umgang mit der Kinderlosigkeit, Unterstützung bei Entscheidungen zu medizinischen Aspekten, Kommunikation des Paares miteinander, mit Ärzten und Anderen, Begleitung und Unterstützung bei erfolgloser medizinischer Therapie und bei der Findung alternativer Perspektiven.
Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch wird auf Schwangerenberatungsstellen zukommen. So werden im Kontext der Präimplantationsdiagnostik-Verordnung u. a. Schwangerenberatungsstellen als Kooperationspartner für Präimplantationsdiagnostik-Zentren empfohlen.

Diese dreiteilige Fortbildung kann nur gesamt gebucht werden! Mit Ihrer Anmeldung zu Teil I erfolgt automatisch auch die Anmeldung zu Teil II und III! – Teil II und Teil III finden in 2020 statt.

Teilnahmevoraussetzung: 
Psychosoziale Fachkräfte mit beraterischer/therapeutischer Zusatzerfahrung und mindestens einem Jahr Beratungserfahrung, z.B. Schwangerenberater*innen, die die Zusatzqualifikation in Schwangerschaftskonfliktberatung abgeschlossen haben oder eine andere Zusatzqualifikation haben. Das beinhaltet schon ein Jahr Beratungserfahrung, auch in Paar- oder Mehrpersonenberatung.
Die Teilnehmer*innen sollen Bereitschaft zeigen, die Seminare eigenständig vor- und nachzubereiten. Entsprechendes Material wird zur Verfügung gestellt bzw. in den Seminaren besprochen. 

Die Teilnehmenden sind verpflichtet, das BKiD-Fortbildungsmanual für die Fortbildung mitzubringen: 
Petra Thorn, Tewes Wischmann, Susanne Quitmann, Almut Dorn (Hrsg. BKiD)
Fortbildungsmanual: Psychosoziale Kinderwunschberatung - Medizinische, ethische und psychosoziale Aspekte, beraterische Interventionen
FamART 2015, 70 €

Bestellung und weitere Informationen: www.famart.de/shop/literatur/fortbildungsmanual-psychosoziale-kinderwunschberatung-spiral/


Für alle drei Veranstaltungen gilt:

Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim
Teilnehmer*innen: max. 20 Personen


Referentinnen:
Dr. phil. Petra Thorn 
Dipl.-Sozialtherapeutin, Familientherapeutin, 1. Vorsitzende BKiD
Dr. med. Susanne Quitmann
medizinische Psychotherapeutin, Dipl.-Psychologin, 2. stellvertr. Vorsitzende BKiD e.V.
Doris Wallraff 
Diplom-Psychologin, Familientherapeutin (DGSF

Die drei Referentinnen sind zertifizierte BKiD-Beraterinnen.
Jeweils zwei von ihnen leiten ein Seminar.

Fortbildungsinhalte:

Seminar I

Zeit: 06. - 08.11.2019, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr
Kosten intern: 230 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 370 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Fortbildungsnummer: F 1912 Kinderwunsch I

- Biologische Grundlagen der menschlichen Fortpflanzung,Störungen der Fortpflanzung,Bedeutung des Alters
- Individuelle und partnerschaftliche Reaktionen auf die Diagnose „Fruchtbarkeitsstörungen”
- Grundlagen der medizinischen Behandlungsmöglichkeiten, Chancen und Risiken
- Die Behandlung aus Patientenperspektive
- Professionelle Haltungen zur Reproduktionsmedizin

Seminar II

Zeit: 13.-15.01.2020, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr
Kosten intern: 230 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 370 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Fortbildungsnummer: F 2001 Kinderwunsch II

- Psychische Reaktionen auf medizinische Behandlung
- Bewältigungsstrategien von Unfruchtbarkeit und psychosoziale Begleitung
- Leitlinien für die psychosoziale Kinderwunschberatung
- Beratung in speziellen Situationen (Paarkonflikte, depressive Reaktionen, sexuelle Schwierigkeiten), unterschiedliche Beratungssettings
- Bedeutung des sozialen Umfelds
- Weitere Ressourcen (Selbsthilfegruppen, Internet, Telefonberatung etc.)
- Umsetzung der Fortbildungsinhalte in die Beratungspraxis

Seminar III

Zeit: 09.-11.03.2020, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr
Kosten intern: 230 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 370 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Fortbildungsnummer: F 2003 Kinderwunsch III

- Aspekte der Trauerbegleitung, Rituale, Unterstützung bei der Entwicklung von Lebensalternativen
- Vom Erst- zum Abschlussgespräch: Praktische Übungen, Rollenspiele, Gruppendiskussionen
- Ethische Grenzen in der Reproduktionsmedizin (Mehrlinge, Fetozid u. ä.), Entwicklung einer eigenen Haltung
- Umsetzung der Fortbildungsinhalte in die Beratungspraxis 

F 1913 „Systemische Beratung – Vertiefung“ (Methodenseminar) 13. bis 15. November 2019
Im Alltag unseres Berufslebens greifen wir häufig auf bewährte und oft ausprobierte Methoden zurück. Falls Sie auch gerne einmal wieder den gewohnten Pfad der Routine verlassen möchten und wieder einige Methoden auffrischen bzw. neu kennen lernen...

...wollen, sind Sie bei diesem Seminar genau richtig.

Das Seminar versteht sich als Methodenseminar für Berater*innen, die über eine abgeschlossene Zusatzqualifikation in Schwangerschaftskonfliktberatung verfügen. 
An praktischen Fallbeispielen aus dem Berufsalltag werden die Methoden im Plenum vorgestellt und in Kleingruppen anschließend geübt.
Das Methodenseminar bietet die Möglichkeit, Ihr Methoden-Know-how als Berater*in zu erweitern und zu vertiefen. 
Unter anderem wird ein Schwerpunkt auf verschiedene Fragetechniken gelegt, zum Beispiel: „Das zirkuläre Fragen und Skalierungsfragen“. Zusätzlich werden wir den Einsatz des Systembretts in der Schwangerenberatung üben. Weitere Methoden sollen Ideen bieten im Umgang mit Entscheidungssituationen in der Konfliktberatung an Hand der „Timeline“ und der „Arbeit mit Stühlen“.

Zeit: 13. -15.11.2019, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr
Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim
Referentin: Elke Baier-Friede
Dipl. Sozialpädagogin, Syst. Therapeutin, Syst. Supervisorin 


Teilnehmer*innen: max. 20 Personen 
Kosten intern: 200 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 325 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Fortbildungsnummer: F 1913: Systemische Beratung

Abgesagt - F 1914 „Social Media in der Beratung“ 26. bis 27. November 2019
Ob WhatsApp, Facebook, Instagram oder der Facebook-Messenger: Die Kommunikation mit Social Media ist für viele Klient*innen alltäglich. Doch Berater*innen stellt die Nutzung dieser Kommunikationskanäle vor verschiedene Probleme: ...

... Rechtliche Grenzen (Datenschutz) aber auch das Nicht-Kennen und Nicht-Nutzen der digitalen Anwendungen führen zu Verunsicherung.

Hier möchte dieses Seminar klären und helfen, sicherer zu werden. Auch Berater*innen mit geringen Kenntnissen der digitalen Kommunikation sind herzlich willkommen, denn wir wollen nicht nur reden, sondern auch Anwendungen durch ausprobieren kennenlernen und im Austausch miteinander deren Risiken und Chancen einschätzen.

Inhalte sind unter anderem:

- Datenschutz bei der Kommunikation mit Social Media Anwendungen
- Klient*innen für Datenschutzfragen sensibilisieren
- Wie werden Social Media genutzt? Was passiert dort?
- Was macht den Reiz der Social Media-Kommunikation aus?

Bitte bringen Sie Ihr Laptop, Smartphone oder Tablet mit.

Zeit: 26.–27.11.2019, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr
Ort: CJD Bonn, Graurheindorfer Straße 149, 53117 Bonn
Referentin: Dörte Stahl
Freiberufliche Trainerin für Social Media, Medienpädagogin
Teilnehmer*innen: max. 20 Personen 
Kosten intern: 150 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 275 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Fortbildungsnummer: F 1914 Social Media in der Beratung

F 1915 „Grundkurs Sexualpädagogik und Prävention“ 02. bis 04. Dezember 2019
Um in der Gruppenarbeit oder Beratung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen über so schwierige Themen wie Schwangerschaftskonflikt, Verhütung, Lust und Liebe sprechen und agieren zu können, braucht es gute Methoden, viel Selbstreflexion und etwas Mut.

Bei der Arbeit mit Mädchen und Jungen an sexuellen Themen sind besondere Dynamiken zu beachten. Das reicht von der Freiwilligkeit des Angebots über die gewählte Sprache bis hin zur Mischung der Geschlechterverhältnisse, Ethnien und Religionszugehörigkeiten. Das Gelingen einer Veranstaltung hängt natürlich auch davon ab, ob es gelingt, den Wissens- und Erfahrungsstand der Jugendlichen zu nutzen, sie zu Beteiligten zu machen und ihnen einen Zugewinn zu ermöglichen. 

Zentrale Themen des Seminars werden sein:

- Sprache und Sexualität 
- Normen und Werte im Sexuellen
- Körperwissen und Verhütung 
- Beziehungen, Wünsche an Partnerschaft und Sexualität 

Die Themen werden mit Methoden lebendigen Lernens und unterschiedlichen Impulsen wie Referaten, Einzel- und Kleingruppenarbeit aufbereitet.

Zeit: 02.–04.12.2019, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr
Ort: Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim
Referent*innen:
Renate Semper
Dipl. Psychologin, Dozentin am Institut für Sexualpädagogik (ISP), Dortmund
Reiner Wanielik
Dipl. Sozialpädagoge, Dozent am Institut für Sexualpädagogik (ISP), Dortmund 

Teilnehmer*innen: max. 20 Personen
Kosten intern: 200 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Kosten extern: 325 € Fortbildungsgebühr + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Fortbildungsnummer: F 1915: Grundkurs Sexualpädagogik und Prävention

NEU F 1916 „Beratung der Menschen mit Behinderung“ 25. bis 27. November 2019
Menschen mit Behinderung haben gleiche Bedürfnisse und Rechte in Bezug auf Beratung, Unterstützung und Informationen in allen Lebensbereichen wie alle. Das gilt auch im Bereich der Sexual-, Schwangerschafts- und Familienberatung.

Menschen mit Behinderung haben gleiche Bedürfnisse und Rechte in Bezug auf Beratung, Unterstützung und Informationen in allen Lebensbereichen wie alle. Das gilt auch im Bereich der Sexual-, Schwangerschafts- und Familienberatung. Explizit fordert das auch der Artikel 23 der UN-BRK. Dabei sollte auch für diesen Klient*innenkreis die Beratung ressourcenorientiert erfolgen, auf selbstbestimmte Entscheidungen und Stärkung der Selbsthilfekräfte der Ratsuchenden ausgerichtet sein. Das bedeutet insbesondere für die Menschen mit Lernschwierigkeiten, dass Beratung und sexuelle Bildung in einer für die Zielgruppe zugänglichen und barrierefreien Form erfolgt. In der Fortbildung werden wir grundlegende Fragestellungen zu Menschen mit Lernschwierigkeiten erarbeiten, die Bedeutung der Leichten Sprache kennenlernen und einüben und uns abschließend mit dem Betreuungsrecht beschäftigen.

Diese Fortbildung richtet sich an alle Beraterinnen und Berater des donum vitae Verbandes.
Die Fortbildung findet im Rahmen des Projektes HeLB statt.

 

Zeit: 25.–27.11.2019, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr
Ort: Jugendherberge Köln-Riehl, City-Hostel, An der Schanz 14, 50735 Köln
Referentinnen:

Petra Schyma, Projektleitung donum vitae Bundesverband

Dr. Astrid von Einem, Rechtsanwältin

Anja Teufel, K-Produktion, Referentin für Leichte Sprache

Teilnehmer*innen: max. 20 Personen
Kosten intern: 200 € Kursentgelt + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Kosten extern: 325 € Kursentgeld + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Fortbildungsnummer: F 1916: Beratung der Menschen mit Behinderung

F 2002: "Zusatzqualifikation Sachthemenblock" 03.-05.02.2020
Sachthemen zu medizinischen Fragen, praktischen Hilfen, SGB II + XII, SGB VIII, juristischen und ethischen Fragen

Die Schwerpunkte des Sachthemenblocks sind folgende:

  • Gesetzliche Grundlagen der Schwangerschaftskonfliktberatung: Schwangerschaftskonfliktgesetz, StGB, STPO u. a.
  • Einführung in SGB VIII: Vaterschaftsanerkennung, Sorgerecht, Unterhalt, Tagespflege, Übernahme von Kosten für Kinderkrippen/-gärten; Zusammenarbeit mit dem Jugendamt; ggf. Elterngeld/-zeit
  • Einführung in SGB II „Grundsicherung für Arbeitssuchende“ und SGB XII „Sozialhilfe“
  • Einführung in gynäkologische Fragen: Zyklus und Fertilität, Schwangerschaft, Geburt, Abbruchmethoden und -folgen, Verhütung
  • Einführung in die Humangenetik und aktuelle Fragen
  • Pränataldiagnostik und Humangenetik, Erbkrankheiten, Beratung im Kontext von gendiagnostischen Untersuchungen, Embryonale Therapie, Zusammenarbeit mit Gynäkolog*innen/Humangenetischen Instituten
  • Ethische Fragen in der Beratungsarbeit

Zeit: 03. – 05.02.2020, Beginn 14.00 Uhr, Ende 14.00 Uhr


Ort: Schönstattzentrum Marienhöhe, Josef-Kentenich-Weg 1, 97074 Würzburg


Referentinnen: verschiedene Referent*innen – je aus den unterschiedlichen Schwerpunkten 


Teilnehmer*innen: max. 20 Personen 


Kosten intern: 200 € Kursentgelt + 50 € Unterkunft und Verpflegung
Kosten extern: 325 € Kursentgelt + 50 € Unterkunft und Verpflegung


Fortbildungsnummer: F 2002:  „Sachthemen zu medizinischen Fragen, praktischen Hilfen, SGB II + XII, SGB VIII, juristischen und
ethischen Fragen“

F 2005 „Zusatzqualifikation: Kolloquium“ 28. bis 29. April 2020
Das Fachkolloquium erfolgt in kleineren Gruppen von ca. 3-4 Teilnehmer*innen.
  • Das Kolloquium wird in der Form eines Gruppengesprächs durchgeführt
  • Inhalt des Kolloquiums ist die Fallarbeit und sich daraus ergebende Fragestellungen

Zeit: 28. bis 29.04.2020, Beginn: die Uhrzeit wird bekannt gegeben, Ende 14.00 Uhr 
Ort:Haus am Maiberg, Ernst-Ludwig-Str. 19, 64646 Heppenheim

Referentinnen: Dr. Daniela Beer
Dipl.-Pädagogin, Dipl.-Sozialarbeiterin, Familientherapeutin

Elke Baier-Friede
Diplom Sozialpädagogin (BA), Lehrende für Systemische Beratung, Therapie,
Coaching und Supervision (DGSF)


Teilnehmer*innen: maximal 20


Kosten intern: 75 € Kursentgelt + 50 € Unterkunft und Verpflegung 
Kosten extern: 140 € Kursentgelt + 50 € Unterkunft und Verpflegung


Fortbildungsnummer: F 2005: Zusatzqualifikation Kolloquium